Nisargadatta Maharaj – Über Selbstintegration

Veti putea fi in contact cu noi,
primind articole despre yoga si tantra,
anunturi despre cursuri și evenimente
pe grupul de Telegram

Yoga Meditatie Tantra cu Leo Radutz
https://t.me/yogaromania

F: Ich darf Sie fragen, wie Sie es geschafft haben, über den Verstand hinauszugehen?

M: Durch die Gnade meines Gurus.

F: Welche Form nahm seine Gnade an?

M: Er sagte mir, was wahr war.

F: Was hat er Ihnen gesagt?

M: Er sagte mir, dass ich die Höchste Realität bin.

F: Und was haben Sie dagegen getan?

M: Ich vertraute ihm und erinnerte mich.

F: Das war’s?

M: Ja, ich erinnerte mich an ihn. Ich erinnerte mich an seine Worte.

F: Sie meinen, das war genug?

M: Was muss noch getan werden? Es war nicht leicht, sich an den Guru und seine Worte zu erinnern. Mein Rat an Sie ist noch weniger schwierig – denken Sie einfach an sich selbst. “Ich bin” ist genug, um deinen Geist zu heilen und dich darüber hinaus zu bringen. Alles, was Sie brauchen, ist ein wenig Selbstvertrauen. Ich führe dich nicht in die Irre. Warum sollte ich das tun? Will ich etwas von dir? Ich wünsche dir das Beste – das ist meine Natur. Warum sollte ich Sie in die Irre führen? Der gesunde Menschenverstand wird Ihnen auch sagen, dass Sie, um einen Wunsch zu erfüllen, Ihren Kopf darauf haben müssen. Wenn du deine wahre Natur kennenlernen willst, musst du die ganze Zeit an dich selbst denken, bis das Geheimnis deines Wesens enthüllt wird.

F: Warum sollten wir die Selbsterinnerung zur Selbstverwirklichung bringen?

M: Weil es nur zwei Aspekte desselben Staates sind. Selbstgedächtnis ist im Verstand, Selbstverwirklichung ist jenseits des Verstandes. Das Bild im Spiegel zeigt das Gesicht jenseits des Spiegels.

F: Ziemlich vernünftig. Aber was soll das?

M: Um anderen zu helfen, muss man über das Bedürfnis nach Hilfe hinausgehen.

F: Alles, was ich will, ist glücklich zu sein.

M: Sei glücklich, wenn du andere glücklich machen willst.

F: Sollten wir andere für sich selbst sorgen lassen?

M: Aber, Sir, Sie sind nicht getrennt. Glück, das Sie nicht teilen können, ist gefälscht. Nur was geteilt werden kann, ist wirklich wünschenswert.

 

Fragament aus “I Am The One” von Nisargadatta Maharaj

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen